Baumaschinenbilder.de - Forum
Registrierung Kalender Mitgliederliste Teammitglieder Suche Häufig gestellte Fragen Zur Startseite

Baumaschinenbilder.de - Forum » Suche » Suchergebnis » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Zeige Beiträge 1 bis 10 von 642 Treffern Seiten (65): [1] 2 3 4 5 nächste » ... letzte »
Autor Beitrag
Thema: HENSCHEL - Geschichte, Infos & Bilder
Kaelble KV631

Antworten: 19.184
Hits: 12.875.967
16.09.2021 17:09 Forum: Oldtimer-LKWs


Zitat:
Original von Kaelble KV631
Zitat:
Original von henning
Ouhah -

da kann ich mich auch noch an einiges erinnern!

Es stimmt, vom damaligen Oberhausener Besitzer wurde dieser Henschel zum Stammtisch in Eulenthal (erinnert sich noch jemand, ist ja verdammt lang her... zwinker ) mitgebracht. Der arme Henschel wurde wohl ziemlich "verrissen"...

Das mag verschiedene Ursachen gehabt haben.


Wurde damals nicht sogar mit der "Anwaltskeule" gedroht ??? Augen

Ich hatte ja schon Bilder angekündigt und habe dieses hier im Archiv gefunden. Es ist schon erstaunlich was man in den Jahren so alles fotografiert hat. Pfeifen

Anbei ein Foto des Henschel wie er aus der Schweiz gekommen ist, noch vor der Lackierung!

Gruß Sascha


....und hier Bilder aus Anfang 2009 nach der Lackierung.
Thema: HENSCHEL - Geschichte, Infos & Bilder
Kaelble KV631

Antworten: 19.184
Hits: 12.875.967
14.09.2021 10:27 Forum: Oldtimer-LKWs


Zitat:
Original von henning
Ouhah -

da kann ich mich auch noch an einiges erinnern!

Es stimmt, vom damaligen Oberhausener Besitzer wurde dieser Henschel zum Stammtisch in Eulenthal (erinnert sich noch jemand, ist ja verdammt lang her... zwinker ) mitgebracht. Der arme Henschel wurde wohl ziemlich "verrissen"...

Das mag verschiedene Ursachen gehabt haben.


Wurde damals nicht sogar mit der "Anwaltskeule" gedroht ??? Augen

Ich hatte ja schon Bilder angekündigt und habe dieses hier im Archiv gefunden. Es ist schon erstaunlich was man in den Jahren so alles fotografiert hat. Pfeifen

Anbei ein Foto des Henschel wie er aus der Schweiz gekommen ist, noch vor der Lackierung!

Gruß Sascha
Thema: HENSCHEL - Geschichte, Infos & Bilder
Kaelble KV631

Antworten: 19.184
Hits: 12.875.967
Herkunft des Henschel HS16 TAK 13.09.2021 20:33 Forum: Oldtimer-LKWs


Hallo Ralf,

über die Herkunft und der seinerzeitigen Kaufabwicklung in der Schweiz kann ich Dir viele Antworten geben.

Ich muss in meinem hiesigen Bildarchiv auch mal schauen ob ich noch Bilder finde. Ich meine es war im Jahr 2008.

Der Besitzer/Verkäufer lebte auf jeden Fall noch zum Zeitpunkt des Verkaufes.

Anfang 2009 wurde der Henschel lackiert.

Ich bin mir auch ziemlich sicher, das er mal beim Henschel Stammtisch im Eulenthal gezeigt wurde. Pfeifen

Gruß Sascha
Thema: Rund um den OLDTIMER-LKW - Gesetze, Verordnungen, Verbände, Versicherungen
Kaelble KV631

Antworten: 599
Hits: 393.904
30.03.2021 22:35 Forum: Oldtimer-LKWs


Hallo Martin Boelicke,

ich gehe ja mal ganz stark davon aus, dass jemand den Inhalt von der NVG Web-Präsenz,
wie auch weitere Web-Präsenzen, komplett gespiegelt hat?

Software gibt es dazu ja reichlich, um sich die Inhalte "offline" anzuschauen.

Gruß Sascha
Thema: HENSCHEL - Geschichte, Infos & Bilder
Kaelble KV631

Antworten: 19.184
Hits: 12.875.967
21.03.2021 19:32 Forum: Oldtimer-LKWs


... und wenn dieses Bild schon von mir eingestellt wurde, bitte einfach löschen.

Gruß Sascha
Thema: HENSCHEL - Geschichte, Infos & Bilder
Kaelble KV631

Antworten: 19.184
Hits: 12.875.967
21.03.2021 19:28 Forum: Oldtimer-LKWs


Hallo,

nach etwas zu langer Abstinenz hier im Henschel Thema und durch Inspiration durch diese beiden
Beiträge KLICK und KLACK mit sehr schönen Bildern, stelle ich mal wieder zwei schöne Farbfotos von einem Henschel,
vermutlich F231, mit Begleitfahrzeugen ein.

Die Aufnahmen entstanden auf dem Firmengelände der Firma Mondia im Hafen von Antwerpen.

Gruß Sascha
Thema: Rund um den OLDTIMER-LKW - Gesetze, Verordnungen, Verbände, Versicherungen
Kaelble KV631

Antworten: 599
Hits: 393.904
27.02.2021 18:51 Forum: Oldtimer-LKWs


Hallo,

ich hätte mir gewünscht die Richter am OLG Hamm wären noch einen Schritt weiter gegangen und
hätten dem 1.Vorsitzenden Martin Boelicke so eine Art alleinige „Generalvollmacht“ ausgestellt.

Dann bräuchten sich die Mitglieder der NVG nicht mehr weiter über den Restvorstand KLICK ärgern.

Ausdrücklich verweise ich noch auf die Stellungnahme von Franz-Joachim Röttgermann vom 14.02.2021 KLICK .

Franz-Joachim Röttgermann hat sich dort unmissverständlich von diesem Restvorstand distanziert!

Weitere Stellungnahmen von den restlichen 5 Vorstandsmitgliedern wären jetzt wünschenswert.
Ich persönlich glaube aber nicht daran, dass wir von dort etwas zu lesen bekommen.

Der 2.Vorsitzende könnte bestimmt noch etwas dazu schreiben.
Von den weiteren Rest-Vorstandsmitgliedern habe ich noch NIE etwas lesen können.

Warum ist das eigentlich so? Will man nicht? Darf man nicht? Kann man nicht?

Gruß Sascha
Thema: Rund um den OLDTIMER-LKW - Gesetze, Verordnungen, Verbände, Versicherungen
Kaelble KV631

Antworten: 599
Hits: 393.904
20.02.2021 11:35 Forum: Oldtimer-LKWs


Zitat:
Original von henning, KLICK

Ich möchte aber nochmal auf Sascha's obigen Beitrag eingehen! KLICK

Er liefert eine perfekte Aufstellung wichtigster Details - Hut ab klatsch

EINE Frage allerdings würde mir noch in seiner Aufstellung fehlen:


- Der exakte ORT der Abnahme durch den TÜV!



Henning



Die Information wurde präzise geliefert!

Der Prüfort am 01.03.2018 war Mülheim an der Ruhr.

In diesem Zusammenhang verweise ich mal ganz dezent auf meine Signatur.

Gruß Sascha
Thema: Rund um den OLDTIMER-LKW - Gesetze, Verordnungen, Verbände, Versicherungen
Kaelble KV631

Antworten: 599
Hits: 393.904
19.02.2021 18:12 Forum: Oldtimer-LKWs


Hallo Jang,

wir kennen uns leider nicht persönlich.

Das muss sich unbedingt ändern!

Dein Beitrag, den Du verlinkt hast, trifft voll ins Schwarze.

Gruß Sascha prost
Thema: Rund um den OLDTIMER-LKW - Gesetze, Verordnungen, Verbände, Versicherungen
Kaelble KV631

Antworten: 599
Hits: 393.904
RE: Sagen und Mythen um einen legetim zugelassenen F90 18.02.2021 13:39 Forum: Oldtimer-LKWs


Zitat:
Original von Kubaner
Mal ein paar Fakten zu den hier aufgestellten Behauptungen, um die Märchenstunde und Sagen um dieses Fahrzeug zu beenden:

Bevor dieses Fahrzeug in Holland gekauft wurde war ein weiterer MAN (Containerwagen) von Helmut Hoffmann bei Firma B.gekauft worden, der zur SZM mit Vorlaufachse umgebaut werden sollte. Dieses Fahrzeug war/ist Baujahr 1987.
Die aufwändigen Umbauarbeiten für den Einbau einer Vorlaufachse und das schlechtere Führerhaus gaben den Ausschlag beim Straßenverkehrsamt anzufragen, ob so ein Umbau unter Verwendung des Rahmen von diesem in Holland angebotenen Fahrzeug möglich wäre. Das Straßenverkehrsamt verwies an den TÜV, der dann anschließend befragt wurde. Von beiden Stellen lag bzw. liegt ein schriftliches OK für diesen Umbau vor.

Das in der Anzeige benannte Fahrzeug wurde gekauft und auf dem Tieflader nach Oberhausen transportiert, weil es nicht fahrbereit war. Das Fahrzeug hatte irgendwann ein anderes Führerhaus bekommen, hatte einen 403er Motor eingebaut. Die Bremsen waren vorne und hinten auf Scheibenbremsen umgebaut und ein ZF Achtgang-Getriebe. Die Reifengröße passte nicht zu dem ursprünglichen Fahrzeug.

In Oberhausen wurde dieses dann aus Holland erworbene Fahrzeug auseinander genommen. Verblieben ist der Rahmen und die Vorlaufachse. Dann wurde das Fahrzeug unter Verwendung der Vorderachse und der Hinterachse mit Trommelbremsen von dem 87er Fahrzeug wieder instandgesetzt und aufgebaut. Das nun verbaute Getriebe ist ein ZF 16-Gang-Getriebe und der 332er Motor ist ein Austauschmotor, aber stammt ebenfalls aus dem 87er Auto. Das Führerhaus wurde beilackiert. . Ich selbst habe den aufzubauenden Rahmen in der Werkstatt auf der Grube gesehen, der 87er „gefledderte“ Rahmen lag draußen.

So, nach gut 14 Tagen Umbau fertig, bin ich mit Thomas S. mit diesem Fahrzeug, erstmals unter Last, nach Duisburg gefahren, um den Sanitärcontainer für die NVG-Ferienfahrt 2018 abzuholen. Dabei stellten sich Probleme mit dem Getriebe raus, wozu das Getriebe nochmals raus kam, und über das Wochenende überabreitet wurde. Zu dem Zeitpunkt war das Führerhaus noch nicht komplett bestückt, es fehlten noch reichlich Teile innen.
Dann fuhr ein Mitarbeiter der Fa. Hoffmann zur Abnahme zum TÜV, bekam die Abnahme und das Fahrzeugzeug wurde zugelassen.

So, jetzt kommts: Wenn der rechte Längsahmen als Ersatzteil in Gustavsburg bei der MAN bestellt worden wäre, dann hätten keine 2 Fahrgestellnummern im Rahmen gestanden. So wurde beim TÜV die (holländische) Fahrgestellnummer vom TÜV !!! geixt und die FGST-Nr. des 87er Fahrzeug eingeschlagen. Wohlgemerkt, vom TÜV !!! Ein üblicher Vorgang, der bei Instandsetzungen von Fahrzeugen gebräuchlich war und ist.

Was die ganzen Leute, die meinen hier was sagen zu müssen und von offensichtlicher Fälschung sprechen bedenken sollten ist, dass der TÜV aufgrund dieser jetzt groß und öffentlich angefachten Diskussionen genauer hinschaut und für eine Berufung ebenfalls dazu Stellung nehmen wird. Ich gebe hier nur zu bedenken, dass es zukünfig mit dieser öffentlichen Diskussion nur weiter der Szene schadet, vor allen Dingen, wenn Mist erzählt wird.

Das Fahrzeug ist so wie es zusammen gebaut wurde und für damalige Verhältnisse auch schon auf den Straßen gab, beim Straßenverkehrsamt und TÜV angefragt worden. Wenn „die Götter in der Grube“ bedenken gehabt hätten, wäre das Fahrzeug nie so aus 2 Fahrzeugen zusammen gebaut worden.

Grüße
Achim



Hallo,

in dem Beitrag von Achim wird über „Fakten“ geschrieben!

Leider kann ich keine Fakten sehen, geschweige denn lesen!

„Fakten“ hat Henning geliefert, indem er Auszüge aus der Klageschrift, Gutachten und Urteil hier eingestellt hat. KLICK und KLACK

Diese Veröffentlichung dürfte einigen Leuten unweigerlich die Augen geöffnet haben.

Durch das Einstellen der ersten Seite der Klageschrift vom 09.08.2018 wurde auch endlich mit der Verlautbarung aufgeräumt,
dass hier Henning Andreas Bauer einen Helmut Hoffmann verklagt hätte!

Helmut Hoffmann ist hier -Kläger-

Es wäre jetzt sehr wünschenswert, wenn der -Kläger- hier im Forum auch endlich mal „Fakten“ liefern würde.


Diese Fakten könnten u.a. sein:

- Die vollständige Rechnung über den Kauf des MAN (Containerwagen)

- Das schriftliche OK vom TÜV und Straßenverkehrsamt

- Die vollständige Rechnung über den Kauf der MAN Sattelzugmaschine in Holland

- Bilder des Umbaues

- TÜV Gutachten der Einzelbetriebserlaubnis gem. §21 StVZO

- TÜV Gutachten zur Einstufung als Oldtimer gem. §23 StVZO

- Zulassungsbescheinigung Teil I und Teil II

- Ein schriftlicher Vorgang über das „X-en“ und „Neueinschlagen“ der Fahrgestellnummer. Dieser Vorgang wird ja schriftlich dokumentiert sein

- Die Stellungnahme des TÜV



Gruß Sascha
Zeige Beiträge 1 bis 10 von 642 Treffern Seiten (65): [1] 2 3 4 5 nächste » ... letzte »

Zum Portal

Impressum

Forensoftware: Burning Board 2.3.6, entwickelt von WoltLab GmbH