Baumaschinenbilder.de - Forum
Registrierung Kalender Mitgliederliste Teammitglieder Suche Häufig gestellte Fragen Zur Startseite

Baumaschinenbilder.de - Forum » Baumaschinen » Seilbagger » Menck » M 60 34990 von '54 - Der Wiederaufbau » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Seiten (20): « erste ... « vorherige 2 3 4 5 [6] 7 8 9 10 nächste » ... letzte » Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen M 60 34990 von '54 - Der Wiederaufbau
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
hanomag



Dabei seit: 18.04.2009
Name: Mathias
Herkunft: NRW Aachen, ursprünglich Eifel

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Phantastisch!

Kondenswasser wirst Du nur in einer Halle loswerden, oder aber Du heizt das DIng von innen. Sonst wüßte ich keinen Rat. Als alter Laternenparker hab ich aktuell das gleiche Problem....großer Mist!

__________________
Suche FAUN Bundeswehr-LKW
Suche Hanomag K 90 oder K 10 Planier- oder Zugraupe
06.01.2010 21:32 hanomag ist offline E-Mail an hanomag senden Beiträge von hanomag suchen Nehmen Sie hanomag in Ihre Freundesliste auf
steamshovel



Dabei seit: 16.01.2009
Name: Andre´
Herkunft: bei Berlin

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

verwirrt bezgl. Kondenswasser : Wenn alles einigermaßen Dicht schließt könntest Du mit einem Luftentfeuchter arbeiten - Luftentfeuchter
06.01.2010 23:37 steamshovel ist offline E-Mail an steamshovel senden Beiträge von steamshovel suchen Nehmen Sie steamshovel in Ihre Freundesliste auf
smoele   Zeige smoele auf Karte



Dabei seit: 18.03.2006
Name: Christoph Mülle
Herkunft: Oberes Allgäu
Alter: 50

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Und vielleicht eine Idee, wie ich das ständige Kondenswasser an der Decke vermeiden kann?[/quote]

Servus,

dem Kondenswasser wirst nicht so leicht Herr werden, liegt in der Natur der Dinge. Was Du vielleicht auch machen kannst, ist, wenns etwas warm draussen ist, oder die Sonne vielleicht länger drauf gescheint hat, die höchste Klappe oder sowas in der Art ganz leicht aufmachen, und die restlichen Öffnungen Türen Scheiben Fenster so fest wie möglich zumachen. So dass sich die Wärme anstauen kann und nur durch die höchste Öffnung rauskann. Dann nimmt die Wärme die Feuchtigkeit mit raus. Aber 100%ig wird die Decke nie trocken werden.

Ansonsten Hut ab vor Deiner Arbeit am Bagger.

Gruss Christoph

__________________
Von mir eingestellte Bilder BITTE nicht ohne meine Zustimmung veröffentlich!! Fragen kostet nix!!!

It g'schumpfe isch g'lobet gnue
07.01.2010 08:13 smoele ist offline E-Mail an smoele senden Beiträge von smoele suchen Nehmen Sie smoele in Ihre Freundesliste auf AIM-Name von smoele: smoele70
rieben47



images/avatars/avatar-3445.jpg

Dabei seit: 26.11.2005
Name: Michael
Herkunft: Mainz
Alter: 51

Themenstarter Thema begonnen von rieben47
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Wie man am ersten Bild sieht, ist die Witterung nicht gerade zuträglich für den Fortschritt, aber auch der lästige Broterwerb steht einem zügigen Fortgang entgegen. So war ich in den letzten Wochen nur einmal vor Ort und auch nur um Kleinkram zu machen, nichts, wo man wirklich Fortschritt sieht, wie z.B. Verkabelung, oder der Gaszug, der mich Stunden gekostet hat, bis er wieder leichtgängig war - völlig verharzt.
Dafür sind die Lampen fertig, da es keine Ersatzteile mehr dafür gibt, eine echte Challenge. Die drei waren ja noch vorhanden (Zustand, siehe die linke auf dem Foto), aber eben weitgehend unbrauchbar, da war nicht mehr viel zum Strahlen übrig. Hab jetzt neben den drei fertigen noch den Schrott von 7 (!) anderen im Keller. Bei den Reflektoren hatte ich Glück, in Indien ist der MB LP 311 noch lange als TATA Laster gebaut worden und da bekommt man noch ganze Lampen, von denen ich zwei Reflektoren gewinnen konnte, der dritte stammt vom Käfer mit den alten Scheinwerfern (bisschen improvisiert). Ich hab jede Menge Streuscheiben, original waren aber gefrostete dran, also zum Glaser damit. Auch der Halter für die seitliche Lampe hat ein paar Stunden gekostet, ist aber jetzt wie neu (fehlt auch bei den meisten Menck Baggern). Eine Innenlampe ist auch fertig restauriert (bis aufs Glas, da hab ich aber was zum Improvisieren), eine zweite suche ich noch, scheint aus dem Schiffzubehör zu stammen, vielleicht hat ja einer einen Tip. Die Menck Schilder im Hintergrund sind auch halbwegs okay geworden, besser geht bei dem Ursprungszustand leider nicht, aber wenn das Menck Hobby erstmal so populär ist, wie die Porsche Traktoren (frühestens 2025), gibts das ja als Nachfertigung.
Motorwartung zukünftig nur noch im OP-Kittel.
Und nicht vergessen: In den Arbeitspausen Last auf den Boden!

rieben47 hat diese Bilder (verkleinerte Versionen) angehängt:
Resize of 34990 Jan 10 15.jpg
34990 Feb 10 01.jpg
Resize of 34990 Jan 10 20.jpg
Resize of 34990 Jan 10 22.jpg

07.02.2010 21:10 rieben47 ist offline E-Mail an rieben47 senden Beiträge von rieben47 suchen Nehmen Sie rieben47 in Ihre Freundesliste auf
rieben47



images/avatars/avatar-3445.jpg

Dabei seit: 26.11.2005
Name: Michael
Herkunft: Mainz
Alter: 51

Themenstarter Thema begonnen von rieben47
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Ach ja, wenn jemand nen Tip bezüglich Hallenstellplatz im 30 km Umkreis von Mainz hat, nur her damit. Danke
07.02.2010 21:13 rieben47 ist offline E-Mail an rieben47 senden Beiträge von rieben47 suchen Nehmen Sie rieben47 in Ihre Freundesliste auf
rieben47



images/avatars/avatar-3445.jpg

Dabei seit: 26.11.2005
Name: Michael
Herkunft: Mainz
Alter: 51

Themenstarter Thema begonnen von rieben47
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Diese Woche war ja das Wetter gut, so ging es weiter. Habe den ganzen Bereich um die Seiltrommeln gesäubert, entrostet und lackiert, neue Schmiernippel rein, die Bremsbänder mit neuen Bolzen installiert und eingestellt, ebenso die Hilfsscheiben neu belegt und eingebaut. Dann mal laufen lassen und siehe da, die Kupplung der Senktrommel war ziemlich fest. Nach intensiven Brainstorming fand ich dann raus, dass wenn die Hilfsscheiben nur ein bisschen schleifen, die Kupplung schon zugeht. So habe ich dann erstmal ne Weile mit Justieren verbracht. Jetzt geht's ganz gut und ich hoffe, dass hier im Magazin noch genug Seil rumliegt. Die Greiferberuhigung ist jetzt ab, für die Entfernung der oberen Rollen hab ich ne Stunde gebraucht, im Gewicht die brauchen wahrscheinlich ein Jahr, total fest! Hilft ein mehrtägiges Cola Bad mit anschliessendem Flammeneinsatz da? Demnächst geht es weiter mit der Fertigstellung der Elektrik und der Bergung des Greifers.

rieben47 hat diese Bilder (verkleinerte Versionen) angehängt:
Resize of IMG_0845.jpg
Resize of IMG_0846.jpg
Resize of IMG_0851.jpg
Resize of IMG_0855.jpg

27.02.2010 09:06 rieben47 ist offline E-Mail an rieben47 senden Beiträge von rieben47 suchen Nehmen Sie rieben47 in Ihre Freundesliste auf
rieben47



images/avatars/avatar-3445.jpg

Dabei seit: 26.11.2005
Name: Michael
Herkunft: Mainz
Alter: 51

Themenstarter Thema begonnen von rieben47
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hab grad gesehen, dass die neuesten Bilder noch gar nicht drauf sind, dabei ist das auch schon wieder bald zwei Wochen her. Der Greifer wurde nach Jahrhunderten geborgen und so fest war er dann auch. "Ay caramba" und andere Flüche haben gemeinsam mit der ausgiebigen Testfahrt und neuen Schmiernippeln samt Füllung dafür gesorgt, dass er jetzt geht, allerdings sind auch die Rollen der Greiferberuhigung fest, das wird auch noch mal was... Natürlich ist der letzte der alten Schläuche am Motor auch noch zerbröselt und hat mir alles mit Öl eingesaut, die Metallleitung zum Öldruckmanometer hat sich dann auch noch verabschiedet, aber heute hab ich neues Material geholt, morgen gehts nochmal weiter

rieben47 hat diese Bilder (verkleinerte Versionen) angehängt:
34990 Mar 10 02.jpg
34990 Mar 10 04.jpg

18.03.2010 21:27 rieben47 ist offline E-Mail an rieben47 senden Beiträge von rieben47 suchen Nehmen Sie rieben47 in Ihre Freundesliste auf
rieben47



images/avatars/avatar-3445.jpg

Dabei seit: 26.11.2005
Name: Michael
Herkunft: Mainz
Alter: 51

Themenstarter Thema begonnen von rieben47
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Und heute kam die neue Öldruckleitung rein und ist dank Teflonband auch 100% dicht. Motor läuft super, Kupplung und Bremsen auch immer besser, so dass ich heute mal ein bisschen probebaggern konnte. Das Fahrwerk hat heute mal 3 Fettkartuschen bekommen, jetzt läuft auch das wieder besser, wenn auch noch nicht optimal. Da die Greiferberuhigung noch völlig fest ist, muss jetzt erst mal so ein Drahtseil herhalten. Es wurde auch kurz gefilmt, wenn ich an den Film komme, versuche ich mal, den irgendwo einzustellen. Noch zwei Bilder und allen schönes Wochenende

rieben47 hat diese Bilder angehängt:
34990 Mar 10 11.jpg
34990 Mar 10 15.jpg

19.03.2010 20:29 rieben47 ist offline E-Mail an rieben47 senden Beiträge von rieben47 suchen Nehmen Sie rieben47 in Ihre Freundesliste auf
Börni   Zeige Börni auf Karte
Moderator


Dabei seit: 10.04.2005
Name: Bernhard
Herkunft: Vohburg a.d. Donau
Alter: 31

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Ganz großes Kino...das ist wirklich traumhaft!!! klatsch klatsch klatsch

Respekt für deine Leistung und deine Ausdauer!
Am "Ende" eine Runde zu baggern ist bestimmt ein klasse Erlebnis daumen

weiter so,
viele Grüße,
Börni
19.03.2010 20:41 Börni ist offline E-Mail an Börni senden Beiträge von Börni suchen Nehmen Sie Börni in Ihre Freundesliste auf
FH450   Zeige FH450 auf Karte



images/avatars/avatar-3826.jpg

Dabei seit: 11.08.2005
Name: Christian
Herkunft: München
Alter: 45

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Da kann ich nur meinen nicht vorhandenen Hut ziehen daumen

Super schöne Arbeit, es ist echt traumhaft zu sehen, wie aus dem alten Eisenhaufen auf Seite 1 wieder ein MENCK´i geworden ist.

Ich hoffe, du findest noch viel Zeit und Kraft um den Rest genauso schön zu restaurieren klatsch klatsch


Gruß
Christian

__________________
Bitte beachten Sie das Urheberrecht, der von mir eingestellten Bilder !!!

Gehe mit der Zeit, sonst gehst Du mit der Zeit !!!
19.03.2010 21:03 FH450 ist offline E-Mail an FH450 senden Beiträge von FH450 suchen Nehmen Sie FH450 in Ihre Freundesliste auf Fügen Sie FH450 in Ihre Kontaktliste ein
Seiten (20): « erste ... « vorherige 2 3 4 5 [6] 7 8 9 10 nächste » ... letzte » Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Baumaschinenbilder.de - Forum » Baumaschinen » Seilbagger » Menck » M 60 34990 von '54 - Der Wiederaufbau

Zum Portal

Impressum

Forensoftware: Burning Board 2.3.6, entwickelt von WoltLab GmbH