Baumaschinenbilder.de - Forum
Registrierung Kalender Mitgliederliste Teammitglieder Suche Häufig gestellte Fragen Zur Startseite

Baumaschinenbilder.de - Forum » LKWs » Oldtimer-LKWs » HENSCHEL - Geschichte, Infos & Bilder » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Seiten (1.819): « erste ... « vorherige 1.736 1.737 1.738 1.739 [1.740] 1.741 1.742 1.743 1.744 nächste » ... letzte » Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen HENSCHEL - Geschichte, Infos & Bilder
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Blechschlampe



Dabei seit: 13.06.2008
Name: Leksi
Herkunft: Nabelderwelt

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Huhu zusammen!

Meine Stückzahlen habe ich aus dem jährlich vom VDA (ich hab versehentlich KBA geschrieben) herusgegebenen Zahlenwerk mit dem schönen Titel "Tatsachen und Zahlen".
In den umfänglichen Tabellen und Statistiken gibts es Zahlen zu produzierten Fahrzeugen und ausgeführten Fahrzeugen, aufgeführt sind nahezu sämtliche Typen der Serienfertigung aller deutschen Hersteller.
Den Quellenwert dieser Reihe stufe ich sehr hoch ein, die im VDA zusammengeschlossenen Hersteller hatten ein hohes Eigeninteresse, an diesen Statistiken sorgfätig mitzuarbeiten.

Das Verzeichnis im Regenberg ist mit Vorsicht zu genießen, sie sind mit Sicherheit ein Anhaltspunkt.
Auffällig ist die Vergabe in Blöcken, dies hat auch Büssing so gemacht.
Das Problem an der Sache ist der Kundendienst, denn anhand der Fahrgestellnummer alleine läßt sich kein Typ ermittelt.
Diese Fahrgestellnummernverzeichnisse weisen den Nummern einen Typ zu und erklären gleichzeitig, welcher Teilekatalog gültig ist. Die Vergabe von Blocknummern vereinfacht hier die Übersichtlichkeit enorm.
Es ist allerdings kein Garant dafür, das z.B. bei einem Block von 123 501 bis 124 000 alle 500 Nummern tatsächlich genutzt wurden!
Bei marktgängigen Modellen wird es wohl eher die Regel sein, das der entsprechend geplante Block an Fahzeugen auch verkauft wurde.
Hier im Falle der HS 200 UN habe ich große Zweifel. Die Planung der Blöcke hatte mit Sicherheit eine lange Vorlaufzeit, und wenn der Verkauf nicht klappte, dann blieben die Nummern unbenutzt. Und um nicht jahrelang ungenutzte Blöcke in den Produktionsunterlagen mit zu schleppen, hat man einfach einen neuen Block eröffnet!

Die Fuhrparks der kommunalen Busbetrriebe sind was die 1950er Jahre betrifft, ziemlich gut dokumentiert. Da wird es keinen Betrieb geben, der noch eine Menge unentdeckter HS 200 UN betrieben hat. Schwieriger ist es leider bei privaten Betrieben. Aber für den normalen Reisebusunternehmer war der HS 200 UN schlicht uninteressant. Mir ist in den letzten 30 Jahren kein Foto eines HS 200 UN als Überland- oder gar Reisebus untergekommen.

Der Gelenkbus war gerade dabei, sich zu etablieren. Als Chassis kamen zunächst nur mittel- bis stark motorisierte Rahmenfahrwerke in Frage, dafür gab es gerade mal drei Hersteller: Büssing, Henschel und MAN. Noch keiner wußte so wirklich, wohin die Reise geht, auch die Reisebusunternehmen nicht. Man probierte auf Teufel komm raus. Reisegelenkbusse sind bis heute allergrößte Raritäten!
Sieben HS 200 UN-Gelenkbusse sind dokumentiert, hier ist die Dunkelziffer aber am größten. Eines dieser Fahrzeuge ging nach Österreich, zwei Stück in die USA und wurden für Kässbohrer zum Wegbereiter des dortigen Marktes - allerdings dann wieder ohne Henschel!

Keineswegs handelt es sich beim Pforzheimer HS 200 UN um eine "Gemeinschaftsproduktion" denn Aufbau und Fahrgestell waren separate Vertragsprodukte. Entsprechend gab es wie bei allen Busfahrgestellen mit Fremdaufbauten das originale Hersteller-Typenschild und ein weiteres Karosserieschild der Aufbaubude.

Ich wollte noch was schreiben, hab aber vergessen was. Langt ja auch erstmal!

Aleksandra grüßt!
08.08.2019 18:13 Blechschlampe ist offline E-Mail an Blechschlampe senden Beiträge von Blechschlampe suchen Nehmen Sie Blechschlampe in Ihre Freundesliste auf
Luispold   Zeige Luispold auf Karte



images/avatars/avatar-2429.jpg

Dabei seit: 09.11.2007
Name: Luispold
Herkunft: war von 1964-1972 HENSCHELaner
Alter: 73

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Blechschlampe
Huhu zusammen!

..................
Keineswegs handelt es sich beim Pforzheimer HS 200 UN um eine "Gemeinschaftsproduktion" denn Aufbau und Fahrgestell waren separate Vertragsprodukte. Entsprechend gab es wie bei allen Busfahrgestellen mit Fremdaufbauten das originale Hersteller-Typenschild und ein weiteres Karosserieschild der Aufbaubude.

..........................
Aleksandra grüßt!


winke winke

Leider war der Busbau bei HENSCHEL schon Vergangenheit als ich bei HENSCHELs meine Lehre begann. Habe keinerlei Informationen aus eigenem Erleben zu bieten. Bei den geringen Tagesproduktionen bei HENSCHEL bin ich ziemlich sicher, dass mindestens 52 Fahrgestellnummern auch in 52 Rahmen eingeschlagen wurden. Vielleicht sind einige HS 200 UN ins Ausland geliefert worden hmm

__________________
winke winke

Luispold
08.08.2019 19:15 Luispold ist offline E-Mail an Luispold senden Beiträge von Luispold suchen Nehmen Sie Luispold in Ihre Freundesliste auf
Henschel - Herkules



images/avatars/avatar-9428.jpg

Dabei seit: 08.01.2014
Name: Harald
Herkunft: Kassel
Alter: 50

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Mein Nachbar hat eben diesen Hübner Prospekt gefunden, als wir nach dem Bus mal gegoolet haben, hier seht ihr den Gelenkbus vom Typ HS 200 UN.

https://www.hubner-group.com/huebner_med..._2017-p-190.pdf

__________________
Henschel kommt aus Kassel und von da aus in die ganze Welt prost
09.08.2019 14:10 Henschel - Herkules ist offline E-Mail an Henschel - Herkules senden Beiträge von Henschel - Herkules suchen Nehmen Sie Henschel - Herkules in Ihre Freundesliste auf
Emma En



images/avatars/avatar-9330.jpg

Dabei seit: 04.10.2010
Name: Hans-Jürgen
Herkunft: Niedersachsen
Alter: 50

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo zusammen !!

Nachdem die Busrettung erfolgreich beendet wurde, bzw jetzt weitere Schritte folgen können möchte ich diese Seiten mal wieder mit Fotos versorgen . Eine Aufnahme aus den 90er Jahren ,die einen
F 221 mit interessanten Sattelauflieger zeigt .

Viele Grüße : HANS JÜRGEN

Emma En hat dieses Bild angehängt:
20190610213140_11.jpg

09.08.2019 15:13 Emma En ist offline E-Mail an Emma En senden Beiträge von Emma En suchen Nehmen Sie Emma En in Ihre Freundesliste auf
Tempomanni   Zeige Tempomanni auf Karte



Dabei seit: 13.12.2012
Name: Manni
Herkunft: Gießen/ Mittelhessen
Alter: 55

HS 200 UN Busfront Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Moin zusammen,

das Bild des Gelenkzuges auf der Seite der Fa. Hübner, den Harald eingestellt hat,

https://www.hubner-group.com/huebner_med..._2017-p-190.pdf ( Auf etwa Seitenmitte scrollen)

entspricht endlich zu 100 % unserer Fahrzeugfront mit den Blinkern.... klatsch daumen
Es wäre jetzt natürlich schön, dessen genauen Entstehungszeitpunkt zu kennen....

Grüsse, Manni winke

__________________
Tempo, Tempo schreit die Welt- Tempo, tempo - Zeit ist Geld....
...hast Du keinen Tempowagen, wird die Konkurrenz dich schlagen..... Aufsmaul Aufsmaul

( Originaler Werbespruch der Firma Vidal & Sohn)

Dieser Beitrag wurde 3 mal editiert, zum letzten Mal von Tempomanni: 09.08.2019 17:07.

09.08.2019 17:00 Tempomanni ist offline E-Mail an Tempomanni senden Beiträge von Tempomanni suchen Nehmen Sie Tempomanni in Ihre Freundesliste auf
Flachskopp



images/avatars/avatar-8452.jpg

Dabei seit: 09.05.2015
Name: Detlef
Herkunft: Hamburg
Alter: 64

RE: HS 200 UN Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

… und wenn wir schon dabei sind vom Sofa aus die Bildarchive zu plündern, findet sich >> hier nach ein wenig Herunterscrollen eins der, von Henning erwähnten, in die USA gelieferten Exemplare. A chrome-adorned beauty!
Gruß
Detlef
09.08.2019 18:45 Flachskopp ist offline Beiträge von Flachskopp suchen Nehmen Sie Flachskopp in Ihre Freundesliste auf
Bärchen
unregistriert
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Von heute.

Henschel HS 140 hmm von Blum aus Melle.

Bärchen hat dieses Bild (verkleinerte Version) angehängt:
20190810_184903-800x718.jpg

Dieser Beitrag wurde 4 mal editiert, zum letzten Mal von Bärchen: 10.08.2019 21:55.

10.08.2019 18:41
DirtyHarry   Zeige DirtyHarry auf Karte



images/avatars/avatar-5460.jpg

Dabei seit: 04.09.2006
Name: Guido
Herkunft: NRW

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Emma En
Hallo zusammen !!

Nachdem die Busrettung erfolgreich beendet wurde, bzw jetzt weitere Schritte folgen können möchte ich diese Seiten mal wieder mit Fotos versorgen . Eine Aufnahme aus den 90er Jahren ,die einen
F 221 mit interessanten Sattelauflieger zeigt .

Viele Grüße : HANS JÜRGEN


Hallo Hans Jürgen!
Schön daß Du ein Bild zu meiner Erinnerung zeigst smile . Ich hab den, es waren aber glaub 2 identische Sattelzüge, auch damals in den 90ern(?) auf dem alten Grevingplatz in Ahaus gesehen. An denWülfrather Hängerzug daneben hab ich dann aber eher eine dunklere Erinnerung tock . War das ein Magirus, Nachfolgemodell vom Transeuropa? Ich weiß gar nicht was der alte Greving damit vorhatte, die Fahrzeuge standen da nur rum...
Gruß,
Guido
P.S. damit der Post nicht völlig unnütz für andere ist gibts hier noch einen Henschel Augenzwinkern

DirtyHarry hat dieses Bild (verkleinerte Version) angehängt:
IMG_5860.jpg

10.08.2019 19:16 DirtyHarry ist offline E-Mail an DirtyHarry senden Homepage von DirtyHarry Beiträge von DirtyHarry suchen Nehmen Sie DirtyHarry in Ihre Freundesliste auf
M60



images/avatars/avatar-1270.jpg

Dabei seit: 26.12.2006
Name: Christian
Herkunft: Landkreis Weilheim-Schongau
Alter: 67

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Da harrt noch einer auf dem Beifahrersitz aus, während der Fahrer angesichts der misslichen Lage schon das Weite gesucht hat. lach lach lach

__________________
Bitte Copyright beachten !

Es lebe der Seilbagger !
10.08.2019 23:38 M60 ist offline E-Mail an M60 senden Beiträge von M60 suchen Nehmen Sie M60 in Ihre Freundesliste auf
henning
Moderator


images/avatars/avatar-3492.jpg

Dabei seit: 03.09.2007
Name: Henning
Herkunft: NRW

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Moin!

Nach all den informativen Beiträgen und (immer wieder überraschenden!) tollen Fotos muß ich doch auch beim letzten Bild von DirtyHarry anfangen!


Ja, das ist eine mißliche Lage!!! In so einer war ich auch mal, auf meiner eigenen Wiese... als ich merkte, daß sich da überhaupt nur ein einziges Vorderrad drehte Augen - die vier Pneumatikventile für Sperren und Gruppe lagen nämlich zur Überholung auf meiner Werkbank gröhl


Mißlich ist hier für den Fahrer (der natürlich Raucher ist, wie damals üblich) erstmal, daß er sich offenbar nach seinem Feuerzeug bücken muß, hinter dem Lenkrad zu erkennen lach ...

Fragen tun sich auf. Vor allem die eine: wie ist der Henschel - ein HS 16 HAK von Ende 1962 - überhaupt bis da gekommen??? Nun ist es nicht immer von Vorteil, wenn alle anderen Mitbewerber schon früher steckengeblieben sind. Die sind jetzt in der besseren Lage. Der Henschel verleitet im Gelände nun mal zu verwegener, unerschrockener Fahrweise.

Oder sind wir völlig auf dem Holzweg? Nur weil wir nicht erkennen können, daß die Vorderräder bereits nach links eingeschlagen sind, um dem weiteren Weg zu folgen?


Hoffen wir mal, daß es sich um eine Bilderserie handelt, sonst werden wir die profane Antwort wohl nie erfahren großes Grinsen


Bis bald!

Henning prost

__________________
>> NVG-Mitglied <<

ohne Unterbrechung ---- seit 2004

11.08.2019 00:52 henning ist offline E-Mail an henning senden Beiträge von henning suchen Nehmen Sie henning in Ihre Freundesliste auf
Seiten (1.819): « erste ... « vorherige 1.736 1.737 1.738 1.739 [1.740] 1.741 1.742 1.743 1.744 nächste » ... letzte » Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Baumaschinenbilder.de - Forum » LKWs » Oldtimer-LKWs » HENSCHEL - Geschichte, Infos & Bilder

Zum Portal

Impressum

Forensoftware: Burning Board 2.3.6, entwickelt von WoltLab GmbH